Schlagwort-Archive: 5-Hydroxytryptophan

Pflanzliche bei Depressionen mit Serosynin® 5-HTP

Depressionen zählen weltweit zu den häufigsten psychischen Störungen; jeder vierte Deutsche leidet in seinem Leben einmal oder mehrfach an einer Depression. Neben der gängigen medikamentösen Therapie existieren wirkungsvolle alternative Behandlungsmöglichkeiten, wie beispielsweise Lichttherapie, Schlafdeprivation oder die Verwendung hochwertiger Pflanzenextrakte mit effektiven Wirkstoffen aus der Natur.

Wenn Sie an depressiven Verstimmungen leiden und eine schonende Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen bevorzugen, ist Serosynin® 5-HTP genau das richtige für Sie.

Hochdosiertes 5-HTP zur Aufstockung
Qualitäts-5-HTP

Mit Serosynin® von Nutrimental nehmen Sie täglich 300 mg 5-HTP zu sich und haben damit die optimale Dosis, die in vielen Studien stimmungsaufhellend gewirkt hat. Die Wirksamkeit von 5-HTP bei Depressionen ist besonders gut belegt.

Serosynin® 5-HTP enthält einen außergewöhnlich hochwertigen Griffonia Samen-Extrakt mit einem sehr hohen Anteil der Aminosäure 5-Hydroxytryptophan (5-HTP). Unser Körper nutzt diese Substanz, um das „Glückshormon“ Serotonin herzustellen. Serotonin erfüllt in unserem Körper wichtige Aufgaben und sorgt für gute Laune indem es die Gemütslage stabilisiert. Darüber hinaus kann Serotonin den Schlaf verbessern, beim Abnehmen unterstützen und gegen Migräne helfen.

Effektive Mittel, um Depressionen zu lindern

Eine Depression ist eine ernst zu nehmende Krankheit und der Betroffene braucht dringend Hilfe, da er es allein nicht mehr aus dieser Lage heraus schafft. Fälschlicherweise werden die Betroffenen oft als melancholisch oder gestresst betitelt, ohne zu bemerken, dass es eine tiefe, seelische Krankheit ist. Menschen, die an Depressionen erkrankt sind, erkennt man auf den ersten Blick schwer, was die Behandlung um einiges erschwert und sie viel länger macht. Frühzeitige Erkennung ist deshalb sehr wichtig, damit schnell gehandelt werden kann.

Es muss nicht immer Antidepressiva sein

An erster Stelle bei einer erkannten Depression steht immer der Arztbesuch. Niemals sollte man auf eigene Faust therapieren. Der behandelnde Arzt wird seinem Patienten mitteilen, was es für Mittel um Depressionen zu lindern, oder zu heilen gibt. Die Auswahl an geeigneten Arzneien ist sehr groß. Zunächst kommt es auf die Schwere der Krankheit an, ist es eine leichte Depression, lässt sich mit einer Nahrungsergänzung oder einem individuellem Sportprogramm Abhilfe schaffen. Auch die Einnahme von homöopathischen Mitteln kann man hier hinzu ziehen. Bei einer mittleren Depression kann man sich, neben der Einnahme von homöopathischen Mitteln, die dementsprechend höher dosiert werden, auch auf Antidepressiva verschreiben lassen. Ist es eine schwere Depression, greifen die meisten Mediziner zu Antidepressiva, da diese eine hohe Wirkung erzielen. Doch sie sind aufgrund ihrer immensen Nebenwirkungen sehr umstritten, sodass pflanzliche Mittel um Depression zu lindern wieder in den Vordergrund rücken. Hierbei ist das Johanniskraut äußerst beliebt, da man es auch relativ hoch dosieren kann und es auch schon viele Erfolge mit sich gebracht hatte. Beachten sollte man aber, dass auch pflanzliche Mittel um Depressionen zu lindern, Nebenwirkungen haben können. Natürlich sind diese Nebenwirkungen nicht so schwerwiegend wie die der Antidepressiva, doch sie können kurzweilig auftreten. Medikamente der Naturheilkunde oder Antidepressiva, die Wirkung, um die es hauptsächlich geht, ist, dass der Betroffene aus seiner Depression herauskommt und die Freuden seines Lebens wieder erkennt.

Die meisten Menschen, die mit einer Depression Hilfe bei einem Arzt suchen, bekommen direkt Antidepressiva mit all ihren Nebenwirkungen, verschrieben. Eine Aufklärung über alternative Heilmethoden bekommen die wenigsten Betroffenen. Doch muss es immer das im Labor Hergestellte sein, damit man eine Wirkung erzielt? Vor über Hundert Jahren gab es solche Medikamente wie Antidepressiva nicht, da wurde auf alternative Mittel, wie in der Naturheilkunde zurückgegriffen. Erfolgreich sogar. Eine langwierige Therapie wird es in den meisten Fällen, dabei spielt es keine Rolle, welcher Art das Medikament ist. Doch um Folgeschäden zu vermeiden, sollte man es immer erst auf der natürlichen Basis versuchen. Ein auflebendes Thema ist hierbei die Nahrungsergänzung gegen Depressionen.

Natürliche Stimmungsaufheller

Aminosäuren, Vitamine und Mineralien haben einen relativ großen Anteil an den menschlichen Stimmungen, wird dem Körper davon zuwenig zugeführt, treten Mangelerscheinungen auf und in bestimmten Fällen sinkt dadurch auch die Stimmung. Da eine Vielzahl von Menschen keine Ahnung von einer ausgewogenen und gesunden Ernährung hat und nur von Fast Food und Pommes leben, ist natürlich die Aufnahme dieser wichtigen Stoffe für den Körper nicht gewährleistet. Deshalb ist es wichtig auf die Ernährung zu achten und sich durch Nahrungsergänzung gegen Depressionen zu verteidigen. Besonders wichtige Stoffe, gerade um seine Stimmungen im Griff zu haben, sind die Aminosäuren L-Taurin, L-Tyrosin, L-Phenylalynin und DL-Phenylalynin, von denen man annimmt, dass sie im Körper zu Phenylethylamin, welches für das Verliebtsein verantwortlich ist, umgewandelt werden, Methionin und 5-Hydroxy-Tryptophan, die im Körper in den Botenstoff Serotonin umgewandelt wird und den Serotoninspiegel, der im Gehirn sitzt, ansteigen lässt. Der Serotoninspiegel ist bei den Menschen das Zentrallager für gute Laune, vorausgesetzt er ist hoch. Bei einem niedrigen Spiegel sinkt auch die Stimmung. Depressive Menschen leiden an einem Serotoninmangel. Mit Hilfe von diesen Aminosäuren, bestimmten Vitaminen und Mineralien ist es möglich, die seelische Krankheit namens Depression bei einem Menschen unter Kontrolle zu bringen.