Schlagwort-Archive: Aminosäuren

Serotonin als Mittel gegen Depressionen

Wer unter Depressionen leidet hat meist keinen so rechten Spaß mehr am Leben. Der eine oder andere kommt mit seiner ganzen Situation überhaupt nicht mehr zurecht und da ist die Gefahr eines Suizid schon sehr groß. Die Ursachen für Depressionen können vielfältig sein. Sie reichen von Stress über Angst, bis hin zu regelrechten Versagungsängsten. Auch Depressionen selbst äußern sich vielfältig. Sie können in Form von Reizbarkeit, Angst, Verlustängsten, Realitätsflucht, Traurigkeit, soziales Abkapseln, Flucht in Medikamente oder Alkohol, Konzentrationsstörungen und vielen anderen Arten auftreten. Die Betroffenen sollten in solchen Fällen niemals alleine gelassen werden. Aber was kann man neben dem Einnehmen von Medikamenten selbst noch tun um ganz schnell wieder aus der Depression zu kommen.

Serotonin als Mittel gegen Depressionen

Depressionen sind meist schwer zu erkennen. Wenn man aber eine Person sehr gut kennt und diese plötzlich ein ganz anderer Mensch ist, sich von allem und jedem zurückzieht und auch körperlich nicht wirklich gut aussieht, sollte man versuchen ihr zu helfen. Die Betroffenen sind meist mit ihrer Situation überfordert und meist heilfroh, wenn einer da ist der ihnen hilft. Manchmal kann auch schon ein Gespräch ein kleiner Anfang sein. Neben diesen Gesprächen sollte man aber immer einen Therapeuten hinzuziehen, da dieser auch noch Anregungen und Tipps geben kann, wie man Betroffenen mit Depressionen helfen kann. Aber auch der Betroffene selbst kann, sofern er dazu in der Lage ist, etwas tun um schnell wieder aus diesem dunklen Loch zu kommen. Neben den Gesprächen sollte man versuchen wieder Kontakt zu Freunden und Bekannten aufnehmen und mit diesen etwas unternehmen. Aber auch Spaziergänge und sportliche Aktivitäten können dabei helfen den Kopf frei zu bekommen. Da Stress bei den meisten Depressionen eine große Rolle spielt, sollte man versuchen, diesen abzubauen. Hier können Entspannungsübungen wie Autogenes Training schon wahre Wunder wirken. Aber auch unsere täglichen Mahlzeiten können ein kleines Wunder bei Depressionen vollbringen. Viele unserer Lebensmittel enthalten Aminosäuren. Diese sind nicht nur für die körperlichen Abläufe wichtig, sondern auch für unser Seelenheil. Aminosäuren die in Fleisch, Fisch, Eiern, Hülsenfrüchten, Vollkorn und Milchprodukten enthalten sind, produzieren im Körper den Botenstoff Serotonin. Dieser baut im Körper Stress ab und sorgt für das Wohlbefinden. Betroffene mit Depressionen sollten auch einmal mit ihren täglichen Mahlzeiten dafür sorgen, ihren körpereigenen Serotoninspeicher wieder aufzufüllen. Dieser sorgt dafür, dass der Körper weniger unter Stress steht und die dadurch produzierte gute Laune und das Glücksgefühl lassen die dunklen Wolken am Deprihimmel schnell verschwinden und die Lebenssonne wieder scheinen.

Gegen Depressionen gibt es viele Wege

Man sollte immer darauf achten ausgeglichen zu bleiben, um nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten und unter Umständen in eine Depression zu geraten. Ist man dennoch einmal in die Traurigkeitsfalle geraten, sollte man seinen inneren Schweinehund zusammennehmen und etwas dagegen tun. Wege gibt es viele und die meisten sind einfach zu beschreiten. Wenn man noch jemanden an seiner Seite als Hilfe hat, fällt einem dies auch viel leichter.